A–G | H–Q | R–Z | Legende • Verbände

Übersicht der in Dortmund arbeitenden Künstlerinnen und Künstler – auf drei Seiten verteilt.

Wähle Farbe rot

„Nach der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 wurde das european centre for creative economy (ecce) gegründet, um Freiräume sowie Arbeits- und Lebensräume für Künstler/innen und Kreative in den Städten, in der Wirtschaft und in den Hochschulen des Ruhrgebiets zu stärken. Auch europäische Potenziale und Förderungen sollen zugänglicher werden. Dies erfolgt im Rahmen von Projekten, die durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft und dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert werden, wie zum Beispiel ‘Kreativ.Quartiere Ruhr’, ‘Individuelle Künstlerinnen- und Künstlerförderung’, dem NICE Award und dem Creative Industries Dialog NRW.

Individuelle Künstlerinnen- und Künstlerförderung
Die Individuelle Künstlerinnen- und Künstlerförderung (IKF) ist ein Förderprogramm für KünstlerInnen des Ruhrgebiets und offen für alle künstlerischen Berufe und Sparten wie der Bildenden Kunst, Literatur, Musik, Darstellenden Kunst, Film, Medienkunst, Architektur oder Design.

Kreativ.Quartiere Ruhr
Das Förderprogramm Kreativ.Quartiere Ruhr will kulturelle und künstlerische Freiräume und frische Impulse für die Stadt fördern und somit den Wandel von der Industrie- zur Wissensgesellschaft der Metropole Ruhr inspirieren. Dieser Umschwung soll auch in den europäischen Kontext gesetzt werden. In diesem vielschichtigen Prozess begreifen wir uns als Moderator und Impulsgeber für eine kulturbasierte Stadt- und Quartiersentwicklung.“

Logo ecce GmbH

Vertreten durch:
Prof. Dieter Gorny

Ansprechpartner:
– Nele Marx
0231 – 222 275 70
marx[aet]e-c-c-e.com

– Angelika von Ammon
0231 – 222 275 73
vonammon[aet]e-c-c-e.com

Adresse / Kontakt:
44137 • Emil-Moog-Platz 7
0231 – 222 275 00
info[aet]e-c-c-e.com

Quelle der Angaben und Homepage:
www.e-c-c-e.de

Close Menu