Alphabetische Übersicht der in Dortmund lebenden bzw. arbeitenden Künstlerinnen und Künstler (aufgeteilt in A–G • H–Q • R–Z).

A – G | H – Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Legende • Informationen zu den Künstlerverbänden finden Sie hier.

R

Foto: Leo
Foto: Leo ???

Reimer, Eleonora
G / Fa

Kulturquartier Hörde
44267 • Wienoldweg 8
0231 – 28 89 330
eleonore.reimer[aet]gmail.com

www.inteamdesign.de

Am Anfang des künstlerischen Prozesses steht ein Wort oder ein Satz, der Eleonora Reimer persönlich trifft und sie einlädt, erforscht, erkundet und im Inneren bewegt zu werden. 

Die Faszination über Gott und die Liebe zu seinem Wort, der Heiligen Schrift, prägen viele ihrer kalligrafischen Arbeiten.

Gerne verbildlicht sie sein Reden auf eine experimentelle, inspirierende Weise.

Eleonora Reimer • Freude II
Freude II • ?? x ?? cm
Eleonora Reimer • Geh aus II
Geh aus II • ??? x ??? cm
Foto: Ingrid Rigot

Rigot, Ingrid
M / Au

44147 • Scharnhorststr. 64
0231 – 82 03 57
ingridrigot[aet]aol.com

ingrid-rigot.menschkunst.de

Meine Motive stammen überwiegend aus der Natur. Die Landschaftsimpressionen zeigen Bäume in verschiedenen Umgebungen und Landschaften zu unterschiedlichen Jahreszeiten.

Die Auswahl der Motive reicht vom Rombergpark, dem Sauerland bis hin zum Motiven aus Italien, Griechenland und Frankreich.

Eine ausdrucksstarke Farbwahl und das leichte Spiel mit Licht und Schatten verleihen den Bildern einen eigenständigen Charakter. Sie strahlen eine positive und lebensfrohe Grundstimmung aus.

Ingrid Rigot
Alte Steinbrücke • 39 x 31 cm • gerahmt 60 x 50 cm
Ingrid Rigot
Frühling – morning has broken • 45 x 35 cm • gerahmt 60 x 50 cm
Foto: Hendrik Müller
Foto: Hendrik Müller

Rybarsch-Tarry, Almut
B, I, K, O / Au, So

BBK Westfalen
44145 • Osterlandwehr 35
0176 – 32 64 27 73
almut.rybarsch[at]dokom.net

www.almutrybarsch.de

Leitmotive in meiner Arbeit sind Doppel- und Zwiespältigkeiten, Moralvorstellungen jeglicher Art, Fehler und Haken in vordergründig  schmeichelnd anziehenden Oberflächen. Wichtig scheint mir auch, immer ein ironisches Auge auf aktuelle Sach-und Umstände zu werfen. Materialien zur Gestaltung und Umsetzung sind in erster Linie Zement, Gips, Ton, Kunststoffe, Metall, Glas, Papiermache, sowie Reste des Alltags.

S

Foto: Dominik Jacky
Foto: Dominik Jacky

Schmidt, Karin
O, M, S / Au

44287 • Gabelstr. 2
0162 – 98 89 005
krempelkunst[aet]gmx.de

kunstbonbon.de/
krempelkunst

Karin Schmidt • Korkenpärchen (frz.)
Chateaux Migraine • ca. 4 bzw. 6 cm
Karin Schmidt
Der Anfang - das Ei • 100 x 70 cm

Karin Schmidt hat sich hauptsächlich der Weiterverarbeitung von Sachen verschrieben, die sonst weggeworfen werden. Lieblingsmaterialien: Knochen, Eierkarton, sonstige Verpackungen, Korken. Auch defekte Haushaltsgegenstände usw. finden mit Kleber, Farbe und diversen Zutaten den Weg in ein neues Leben als aufheiterndes Objekt im Alltag. Daneben entstehen einige Bilder (meist Acryl) oder Collagen sowie spontane Zeichnungen unter dem Aspekt, dass Kunst auch Spaß machen darf.

Schwalgin, Rita-Maria
F, G, I / Un

BBK Westfalen
Atelierhaus kunstDOmäne
44147 • Schillerstr. 43 A
0174 – 88 32 169
info[aet]schwalgin.de

www.schwalgin.de

www.kunstdomaene.de

Rita-Maria Schwalgin • Hummerreusen
Hummerreusen • 66 x 100 cm
Rita-Maria Schwalgin • Warum? Spur des Terrors
Warum? Spur des Terrors • 60 x 60 cm

Künstlerischer Schwerpunkt ist die Fotografie. Mit Perspektive, Farben, Licht und Schatten spielend ‘portraitiert’ sie bevorzugt Industrie-Kultur und Landschaften. Sie arbeitet nicht dokumentarisch, sondern betont typische Merkmale: farbstark, markant, unverwechselbar. Mit kritischen Arbeiten thematisiert Schwalgin umwelt- und gesellschaftspolitische Aspekte. Eher nüchtern, nicht anklagend. So regt sie leise, fast subtil an, eigene Positionen zu hinterfragen.

Portrait Angelika Sülken
Foto: Doris Planek-Nebel

Schülken, Angelika
B, M / Ks

44369 • Huckarder Bruch 79
0231 – 31 39 99
angelika[aet]schuelken.de

www.schuelken.de

Angelika Schülken • ohne Titel 1
ohne Titel 1 • 100 x 120 cm
Angelika Schülken • ohne Titel 1
ohne Titel 2 • 100 x 120 cm

Freie Malerei ist meine Methode um Stimmungen, Befindlichkeiten und Gemütslagen auszudrücken. Die gegenstandlose Malerei spiegelt dabei meine Gefühle und ist als Momentaufnahme gegenwärtiger Gemütszustände zu verstehen. Inspiriert zu meiner künstlerischen Ausdrucksform hat mich im Wesentlichen der Künstler Wassily Kandinsky.
Die Kombination von Farbe, Form und Linie erzählt für mich eine Geschichte der Seele.

Portrait Annelie Sonntag

Sonntag, Annelie
G, M / Ks, So

BBK Ruhrgebiet 
44269 • Wipfelweg 16
0231 – 46 07 37
anneliesonntag[aet]yahoo.de

Für Annelie Sonntag stehen die Menschen im Mittelpunkt. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil der Malerei und der zeichnerischen Arbeiten.  In freier figürlicher Abstraktion deuten sie in ihren Arbeiten meist nur schemenhaft Geschichten an. Durch die Reduktion wird ein intensiveres Bild angestrebt, die das Spektrum auf der Suche nach der gelungenen Arbeit erweitern. Die Materialien sind Öl, Acryl, Pigmente auf Leinwand sowie grafische Arbeiten auf Papier.

Steinberg, Julia
M / Ku

VG Bildkunst
44135 • Kronprinzenstraße 52
juliasteinberg[aet]web.de

www.julia-steinberg.de

Julia Steinberg • Flusslandschaft 130
Flusslandschaft 130 • 110 x 190 m
Julia Steinberg • Boote 85
Boote 85 • 120 x 180 cm

„Malerei, das ist bei Julia Steinberg Form und Farbe. Ihre Bilder entstehen aus dem Naturerlebnis, das die Malerin immer wieder sucht, um daraus ihre eigene abstrahierende Bildsprache zu entwickeln. Indem sie durch wenige graphische Kürzel das bildliche Motiv rafft, reduziert sie den Bildplan auf das Grundsätzliche. Es entstehen großflächige Formen innerhalb derer sich die Farben verselbstständigen und damit eine neue Dynamik im Zusammenspiel erzeugen.“ Friedrich W. Kasten

Stoffer, Susanne
G, M / Ku

BBK Westfalen • BiK e.V.
44229 • Rotgerweg 7
0231-468651 oder 0162-9330918
susanne-stoffer[aet]t-online.de

www.stoffer-art-inn.de

Susanne Stoffer: Die große Welle
Die große Welle • 50 x 70 cm
Susanne Stoffer: Unterwegs
Unterwegs • 70 x 100 cm

Ich beschäftige mich mit dem Thema ‘Wasser’. Es ist eine Weiterentwicklung meiner Arbeiten zum Thema ‘Transparenz und Spiegelung’. Mich interessiert das Wasser an sich, aber auch Dinge und Orte, die mit dem Wasser verbunden sind. Inspiriert werde ich hauptsächlich durch die Ostsee.
Ich arbeite vorwiegend in Acryl und Öl, aber auch in verschiedenen Pastelltechniken.

T

Fotograf: Jan Schmitz
Foto: Jan Schmitz

Thier-Jaspert, Bärbel
G, I, M / Fa

BBK Ruhrgebiet
44147 • Immermannstraße 29
0231 – 80 28 83
thier-jaspert[aet]t-online.de

www.depotdortmund.de

www.thier-jaspert.de

Bärbel Thier-Jaspert • Weitblick • 80 x 100 cm
Weitblick • 80 x 100 cm
Bärbel Thier-Jaspert • Nachtgedanken (Detail)
Nachtgedanken (Detail)

Vorgefundene Raumsituationen im Innen- und Außenraum werden mit typografischen Elementen in Verbindung gesetzt. Sie bieten einen Einstieg in eine Raum- und Bilderwelt, die zum Eintauchen, Verbleiben und Erinnern einlädt.

U

Umbach-Breu, Ulrike
M / Le, So, Un

44141 • Himpendahlweg 5 a
0231 – 33 02 62 18
post[aet]ulrikeumbach-kunst.de

www.ulrikeumbach-kunst.de

Mein malerischer Dialog und Vorbild ist die Natur, mit all ihren unerschöpflichen Farben und Formen. Meist abstrakt, aber auch figürlich komponiere ich natürliche Formen und Farben so, dass sie eine neue Einheit bilden. Gesehenes wird neu interpretiert und umgesetzt, Gedachtes sichtbar gemacht. Es entstehen Landschaften, Stimmungen aus Tages- und Jahreszeiten, Licht, Schatten. Menschen und Tiere oft in reduzierter Gestalt, Bewegungen ebenfalls auf das wesentliche reduziert.

V

Portrait Benjamin Vogel
Fotograf: ???

Vogel, Benjamin
G, K, M / Le

44225 • Rebhuhnweg 9
0231 – 53 12 387
vogel.benjamin[et]web.de

www.benjamin-vogel.de

Ich erfinde seit 2006 konzeptionell fiktive Berg-Landschaften, indem ich Kartografie rückwärts betreibe: Zuerst zeichne ich per Hand maßstäblich genaue, topografische Landkarten. Diese Aufsichten dienen mir als Basis, mathematisch exakt konstruierte Ansichten zu zeichnen und diese anschließend zu malen. Da es sich nicht um hermetisch abgeschlossene, irreale Landschaften handeln soll, spielen sie mit zahlreichen realen Kontexten wie z.B. Kultur, Umweltschutz oder Tourismus.

Märkische Berge von Osten II
Märkische Berge von Osten II, 2 x (70 x 140 cm)
Entwurf Märkische Berge von Osten
Entwurf Märkische Berge von Osten, 2 x (44 x 63 cm)

Z

Foto: Emanuel Bloedt
Foto: Emanuel Bloedt

Ziegenfeuter, Dieter
F, G, I, M / Ku

Westdeutscher Künstlerbund Dortmund
44141 • Märkische Str. 196 B
0231 – 57 46 40
0171 – 283 04 66
dieter[aet]ziegenfeuter.de

ziegenfeuter-artwork.de
www.ziegenfeuter.de

Prof. Ziegenfeuter
Here comes the sun • 29,7 x 21 cm
Prof. ziegenfeuter: Seelenschatten 1
Seelenschatten 1 • 29,6 x 21 cm

Dieter Ziegenfeuters Wolken haben nichts von der Leichtigkeit, der Flüchtigkeit, für die Wolken symbolisch stehen. Seine Wolken verändern sich nicht. Sie sind erdverbunden, schwer und präsent. Sie waren, sie sind und sie werden da sein und über menschenleere Landschaften schweben. Ziegenfeuters Wolkenbilder widerstreben dem Lauf der Zeit, sie geben uns Sicherheit,  Zeitlosigkeit, und damit einen kleinen Einblick in die Ewigkeit.

Foto:
Foto: Fotostudio am Ostentor

Zimnoch, Eva
M / So

BBK Westfalen e.V.
44143 • Eisenacher Straße 23
0172 – 27 45 243
eva.zimnoch[aet]gmail.com

www.eva-zimnoch.de

Eva Zimnoch setzt unternommene Reisen in Malerei um, kleinformatige wie großformatige, Papierarbeiten sowie selbst hergestellte Leinwände. Größtenteils finden mit Pigmenten angerührte Farben Verwendung. Inspiration bieten vor allem Natur, schroffe Landschaften, Felsformationen, vorgefundene Farbklänge und erlebte Stimmungen. Zusätzlich entstehen Reiseberichte mit Aquarellskizzen und Fotocollagen.

Close Menu