Alphabetische Übersicht der in Dortmund lebenden bzw. arbeitenden Künstlerinnen und Künstler (aufgeteilt in A–G • H–Q • R–Z).

A | B | C | D | E | F | G | H – Q | R – Z | Legende • Informationen zu den Künstlerverbänden finden Sie hier.

A

Foto Thomas Autering

Autering, Thomas
G, Z / Fa

Westfälischer Künstlerbund
44139 • Markgrafenstr. 141
0176 – 11 82 31 12
thomas[aet]autering.com

www.autering.com

In den aktuellen Arbeiten bleibt Thomas Autering seinem Zeichenstil treu: Fokussierung auf den Strich als Mittel, Modulation durch Überlagerung der Linien, spontane Entwicklung während des Entstehens, großzügige Gesten. Jedoch wird das Papier nun collagenartig eingesetzt und hebt sich bewusst dreidimensional vom flächigen schwarzen Untergrund ab. Bilden sonst organische Formen den Ausgangspunkt, so liegt der Schwerpunkt der Serie ‘Der deutsche Pavillon’ auf Architekturformen.

B

Foto: Beate Bach
Foto: Oliver Schaper

Bach, Beate
M / Fa

BBK Ruhrgebiet
44263 • Alfred-Trappen-Str. 20
0231 – 42 73 890
art[aet]beatebach.de

www.kunstflirt.com

bachart.jimdo.com

Bitte kurzen Text – max. 480 Zeichen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar, lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.
Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis,consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar, lorem ipsum dolorpulvinar dapibus leo — apibus leo.

Beate Bach • Beate und das Licht
Beate und das Licht • 110 x 90 cm
Beate Bach • Himmel auf Erden
Himmel auf Erden • 110 x 130 cm
Portrait René A. Becerra
Foto: Rolf Pöter

Becerra, René A.
G, M / Un

Künstlerverband Kulturquartier Hörde, Urban Sketchers Dortmund
44263 • Rathenaustr. 18
0231 – 13 56 245
r.becerra[aet]web.de

René A. Becerra: Asphaltierung der Rathenaustr.
Asphaltierung der Rathenaustr. • 20 x 20 cm
René A. Becerra • Haus Rodenberg
Haus Rodenberg (Detail) • 18 x 26 cm

Zuletzt hat Becerra sein Atelier auf die Straße verlegt. Unterwegs zeichnet und malt er allein oder in Gruppen. Dabei entstehen Bilder in Skizzen-Büchern und auf Blättern. Mit Aquarell und Mischtechnik erforscht Becerra das Spannungsfeld zwischen Farbe und Linie. Diese Suche wird durch Texte bereichert und ergänzt. Farbe trägt Stimmung und die Linie kartografiert eine Momentaufnahme. Aber er sucht keine Abbildungen, sondern er interpretiert einen Ort neu, wie er ihn erlebt.

Foto: Uwe Fröhlich
Foto: Uwe Fröhlich

Bergmann, Marika
D, F, G, I, K, M / Fa

44227 • Henriettenweg 41
0170 – 17 27 51 8
marika-bergmann[aet]
t-online.de

www.atelier21-dortmund.de

www.marikabergmann.de

Marika Bergmann • Jude und Araber tanzen in der Wüste
Jude und Araber tanzen in der Wüste • 100 x 100 cm
Marika Bergmann • Meer 238
Meer 238 • 54 x 35 cm

Einblicke, Ausblicke, Rückblicke und Sehnsüchte – Blicke in unsere eigene Innen- und Außenwelt. Beim motivischen Spiel von Bergmann technisch und inhaltlich gezielt mit der Metapher als Zwischenbilanz eingesetzt. »Jude und Araber tanzen in der Wüste«: Metallstaub explodiert auf der Leinwand, schwarze Striemen skizzieren Schwingungen und unterlegen den Takt eines Klezmerstücks. Bei einer Performance ist das Landschaftsbild als ein Ereignis im Strudel von Bilderserien entstanden. 

Foto: Irma Korthals
Foto: Irma Korthals

Beringer, Susanne
G, M, Z / Fa, Ks

BBK Ruhrgebiet
Depot Dortmund
44147 • Immermannstraße 29
0174 – 85 222 80
kunst[aet]beringer.me

www.depotdortmund.de

www.susanneberinger.de

Susanne Beringer • Stürmische Zeiten
Stürmische Zeiten • 80 x 80 cm
Susanne Beringer • Sawubona
Sawubona • 80 x 80 cm

„Die Landschaftsbilder sind auf ein Minimum reduzierte Konstrukte, umgeben von einem atmosphärischen Fluidum. Sie bilden keine konkreten Orte ab, sondern spiegeln die feinen Nuancen einer Landschaft wieder … Begegnungen mit Menschen, deren Lebensgeschichten, Schicksalen und Kulturen ist ein weiterer Fundus von Beringer. Mit feinem Gespür für Eigenheiten und Details erforscht sie verborgene Facetten jenseits der oberflächlichen Schönheit einer Person.“ Dr. Sabine Weicherding

Portrait Kathrin Blanke
Foto: picturepeople Dortmund

Blanke, Kathrin 
G, M / Au

44147 • Westerbleichstr. 53
0163 – 74 18 38 1
info[aet]kathrin-blanke.de

www.kathrin-blanke.de

Kathrin Blanke
Bingo Nr. 3 • 10 x 18 cm
Neo • ca. 17 x 23 cm

„In der Kunst ist alles erlaubt!“ Nachdem ich diesen Satz 2016 von einem befreundeten Künstler hörte, begann ich als Autodidakt, meine eigenen Ideen mittels Transfertechnik und Acrylfarben auf Holzplatten zu realisieren. Mittlerweile erstelle ich meine Collagen aus antiquarischen Papieren und Fotos und kombiniere sie mit Acrylfarben und Zeichnungen. Das Ergebnis steht immer im direkten Zusammenhang mit einer Emotion, die jeder Betrachter auf seine eigene Weise deuten mag.

Foto: Daniel Sadrowski
Foto: Daniel Sadrowski

Bohr, Pia
B / Ks

Dortmunder Gruppe · 
44137 · Dudenstraße 4 / Hinterhaus
0173 – 527 14 00
bohr.pia[aet]gmail.com

www.bohrskulpturen.de
(Webseite in Vorbereitung)

Pia Bohr: ENGEL III
ENGEL III • Bronzeguss • 50 cm
Pia Bohr: FRANCIS
FRANCIS • Eschenholz • 75 x 50 cm

„In ihrer neuen schwarzen Serie nimmt die Bildhauerin die kubistischen Ideen von Arp und Braque auf, ohne sich dabei streng an die Regeln des Kubismus zu halten. Sie schafft eine abstrakte und nicht gegenständliche Kunst, in ihren neuen Skulpturen wirken Landschaften und Figuren abstrakt. Bohr arbeitet als Musikerin und Bildhauerin, sie vertritt die Überzeu-gung, dass so wie Klang und Motiv unzertrennlich sind, genauso Musik und Skulptur zusammen gehören. …“ Matthias Hagedorn

Foto:
Foto: Erich Braun

Braun, Bruni
M / Un

44137 • Stresemannstr. 30
0231 – 23 12 08
bruni.braun@t-online.de

www.brunibraun.de

Bruni Braun • GOZO
GOZO – kleine Schwester von Malta • 70 x 90 cm
Bruni Braun • Rhodos VI
Rhodos Impressionen • 50 x 70 cm

„Die Malerin und Autorin besitzt das ‘dritte’ Auge, mit dem sie weiter als viele Menschen in die Substanz der Dinge eindringen und viel mehr des Geschehenen verstehen kann.
Stilistisch ist ihre Kunst dem ‘Fantastischen Realismus’ zuzuordnen. Es ist ihr jedoch gelungen, in eminent ausgefeilter Technik eine eigenständige, ihren Personalstil ausmachende Malerei zu entwickeln. Ihre Arbeiten sind bis ins Detail stimmig und von überragender Qualität.“ Prof. Dr. Ojars Sparitis, Riga

Bremer, Christa
B, M, Z / So

GEDOK Wuppertal
44263 • Atelier Schildstr. 3 a
0172 – 93 20 224
atelier.bremer[aet]web.de

www.christa-bremer.de

„Bremer versteht es den menschlichen Körper auf wesentliche Elemente seines Erscheinungsbildes zu reduzieren und trotzdem Unsichtbares der Seele zu zeigen. Ihre Bronzen weisen verschlungene, in sich gedrehte Formen auf. … Um den Kreislauf des Lebens … zu verdeutlichen, setzt Bremer ihre Figuren einer Spannung aus. Sie sind in einem dynamischen Moment großer Körperbewegung festgehalten. Gleichzeitig strahlen die Körper eine innere Ruhe und Gelassenheit aus.“ Lilith Höger, B.A.

Brinkmann-Grempel, Birgit
F, G, M, O / Ku, Ks

BBK Ruhrgebiet • Kulturort Depot
Atelier 15.2 im Depot Dortmund
44147 • Immermannstr. 29
0176 – 52 009 111
bb-g[aet]gmx.net

www.brinkmann-grempel.de

Gewisper im Gezweig
Gewisper im Gezweig • 80 x 160 cm (zweiteilig)
Brücke II • 30 x 30 cm

Birgit Brinkmann-Grempel kombiniert bearbeitete Acrylglasplatten mit Holzträgern oder Leinwänden. Um der Zweidimensionalität  eines Bildes mehr Raum zu geben, montiert die Künstlerin die Bildträger mit Abstand hintereinander, so dass dem Bild eine Dimension hinzugefügt wird.
Das Licht, das hier eine wichtige Rolle übernimmt, durchdringt stellenweise die vordere Platte und erzeugt auf der hinteren Ebene Schatten, die für die Tiefe in den Werken sorgen.

Foto:
Foto: Maike Redmann

Brüggemann, Ute
G, M / So

Atelier w53//w55
44147 • Westerbleichstr. 53
0178 – 411 58 24
ute.brueggemann[aet]web.de

www.w53w55.de

Arbeiten aus der Reihe ‘Zechenkinder’ nach Erich Grisar: Ausgangspunkt der Reihe Zechenkinder bilden Fotografien von Erich Grisar. Innensichten des Ruhrgebiets der 1930er Jahre. Vor allem Straßenszenen mit Kindern. Kindern mit alten Gesichtern, die Arbeiten nachgehen. Portraitiert aus einem humanistisch-empathischen Blickwinkel. Die malerische Umsetzung der Motive erfolgt frei, farbig, überlebensgroß.

Portrait Irmtraud Büttner

Büttner, Irmtraud
G, M / Ks

Dortmunder Kunstverein • Bund Internationaler Künstler • Künstlergruppe She-She

44388 • Bövinghauser
Dorfstr. 171
0163 – 18 47 46 3
info[aet]irmtraudbuettner.de

www.irmtraudbuettner.de
in Überarbeitung

Irmtraud Büttner • Zeitmoment 5
Zeitmoment 5 • 80 x 80 cm
Irmtraud Büttner
Zeitmoment 3 • 80 x 100 cm

Begegnungen mit den besonderen Momenten sind die Ausgangspunkte für die Arbeiten.
Nicht die greifbare Gegenständlichkeit ist dabei wichtig, sondern die Vorstellung, die auf der eigenen Empfindungsebene dadurch ausgelöst wird.
So entstehen Leinwandbilder in variierenden Farbzusammenstellungen, dargestellt in einer eigenen malerischen Architektur.

C

Foto: Peter Lutz
Fotograf: Peter Lutz

Crawford Cabral, 
Maria Teresa
M, Z / Fa, Ku, Un

44139 Markgrafenstr. 133
crawford-cabral-mocarski[aet]web.de

crawford-cabral.squarespace.com

www.crawford-cabral.com

Crawford Cabral • Die Pferde sind geschrumpft
Die Pferde sind geschrumpft • 160 x 150 cm
Crawford Cabral •
Venus Hemd

Nicht weil die figurative Malerei einem jahrhundertealten Darstellungsmodus verbunden ist, verorten wir sie oftmals außerhalb der zeitgenössischen Kunst – sondern weil die Kunstgeschichte noch der historischen Distanz bedarf, um ihre Aktualität erfassen und benennen zu können. Ich sehe meine Arbeit in der neuen Ära der figurativen Malerei. Der Betrachter wird aufgefordert, an einem Existenzplan teilzunehmen, der außerhalb der gängigen Konzepte und Regeln des Diskurses liegt.

Foto: Beauty Stage
Fotograf: Beauty Stage

Cooper, Karina
B, M, O / Ku

Mitglied im Bund internationaler Künstler • KunstDOmäne
44147 • Schillerstr. 43 A
0172 – 15 15 182
info[aet]karina-cooper.de

www.karina-cooper.de

Foto: Cooper
Bewegter Hase • Beton modelliert • 50 x 40 x 25 cm
Foto: Cooper
Eselei • 35 x 30 x 15 cm • Beton modelliert

Karina Cooper ist gelernte Holzbildhauerin und arbeitet seit 1988 bildhauerisch.
In den aktuellen Arbeiten verbindet sie Holzbildhauerei und in verschiedenen Techniken modellierten Beton. Hauptthemen dabei sind Tiergestalten und das menschliche Antlitz.
Die Oberflächen sind weitere Materialspielarten wie Sande, Grafit und Rost, die auch in plastischer Malerei eingesetzt und umgesetzt werden.

D

Foto: ©Peter Dahmen
Foto: Peter Dahmen

Dahmen, Peter
G, O / Fa

Allianz deutscher Designer
44263 • Niederhofener Str. 4
0231 – 4 88 25 20
info[aet]peterdahmen.de

www.peterdahmen.de

Peter Dahmen • Gelassenheit
Gelassenheit • 30 x 40 x 10 cm
Peter Dahmen • Unendlichkeit
Unendlichkeit • 15 x 23 x 15 cm

Die Papier- und Kartonobjekte von Peter Dahmen thematisieren den Prozess der Transformation. Seine beweglichen Skulpturen, so genannte Pop-ups, verwandeln sich von flachen Formen in räumliche Objekte.
Seine statischen Arbeiten erzeugen die Illusion von Bewegung durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten sowie durch die Veränderung des Blickwinkels beim Betrachter.

Düllberg, Michaela
M, G, O / Ks

BBK Ruhrgebiet
44137 • Kreuzstr. 91 
0176 – 49 48 01 76
info[aet]duellberg.net

www.duellberg.net

In den Arbeiten von Michaela Düllberg werden Erinnerungen, eigene Gedanken und Alltägliches in Farben, Formen und Strukturen sichtbar. Collagenteile werden oft als Bildelemente eingesetzt. 
Es entstehen unterschiedliche Werkreihen mit verschiedenen Themen, die immer wieder aufgegriffen und fortgesetzt werden.

E

Portrait Elke Emmert

Emmert, Elke
F, M, O / Le

BBK Westfalen
Atelier 19 im Depot Dortmund
44147 • Immermannstr. 29
0151 – 123 666 82
art-ee[aet]t-online.de

www.art-ee.de

www.depotdortmund.de

Elke Emmert • Not yet III
not yet III • 80 x 100 cm
Elke Emmert • Come on
come on • 100 x 100 cm

Die abstrakten Bilder entstehen überwiegend in Mischtechnik. Dieses Bild aus der Serie ‚not yet‘ verdeutlicht charakteristische Arbeitsweisen: Vielschichtige Farbüberlagerungen, spontan wirkende, leuchtend intensive, aber auch verhalten, sich zurücknehmende Farbflächen, Akzentuierungen durch flüchtige Pastell- sowie Grafitspuren. Weitere aktuelle Arbeiten befassen sich thematisch mit Menschen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. ‚come on‘ ist Teil einer Portraitserie.

F

Frontzek, Anett
G, I, K / Ku, Un

Künstlerhaus Dortmund
44147 • Sunderweg 1
kontakt[aet]anettfrontzek.de

kuenstlerhaus-dortmund.de

www.anettfrontzek.de

Anett Frontzek • Ansteuerung von Wismar
Ansteuerung von Wismar, 1641D • 119,5 x 75 cm
Anett Frontzek •
Detail

Anett Frontzek untersucht urbane, architektonische, geologische oder soziologische Strukturen mit den Medien der Zeichnung, des Papierschnittes und in Installationen.
Für die Visualisierung immaterieller Erscheinungen der realen Welt, wie Vorschläge für Skitouren, Tiefenverhältnisse des Meeresgrundes oder Funk-Navigationssysteme, bilden kartographische Quellen das Ausgangsmaterial. Künstlerbücher begleiten Projekte als eigenständige Arbeiten.

G

Göke, Anette
M, O / Au

BBK Westfalen
44269 • Berghofer Str. 62
0231 – 79 90 40 74
0172 – 27 84 130
info[aet]anettegoeke.de

www.anettegoeke.de

Anette Göke • Das Leben ist-bunt
Das Leben ist bunt • 20 x 30 cm
Anette Göke • Kette
Kette • 80 x 100 cm

Für Anette Göke steht die Darstellung der kulturellen Vielfalt im Vordergrund, über leuchtende Farben präsentiert sie die Vielfalt in der Welt. Zur Zeit entsteht die Bilderreihe ‚Verlust der Vielfalt‘. Neben der Menschenreihe erstellt sie auch Bilder, in denen sie mit echtem Rost malt. Dabei entstehen aufwendige Bilder, die auch nach Fertigstellung sich noch verändern und weiter rosten. Gerade diese Vergänglichkeit von Alltagsgegenständen in Bildern darzustellen fasziniert sie.

Portrait Susanne Grytzka
Foto: Sandra Petri

Grytzka, Susanne
M, G, I / Le

44229 • Sichelstraße 20
0173 – 74 96 784
susannegrytzka[aet]yahoo.de

www.susanne-grytzka.de

In meinen Bildern  erforsche  ich das Zusammenspiel von Farbe, Geste, Form und Schrift. Ich zeichne Gedanken auf. Die Themen sind ganz allgemeiner Natur oder enthalten biografische und politische Notizen. Ich übermale und überschreibe, Schicht um Schicht überlagern sich  Gedanken und Farben, es entsteht ein Bild in vielen grafischen und farbigen Schritten, ein dichtes Geflecht aus Linien und Flächen.

Close Menu